Vorsorgen ganz einfach per ETF-Sparplan

von Mai 28, 2021Allgemein

Für die eigene Rente privat vorsorgen sollte heute jeder machen. Je früher damit begonnen wird, umso größer die zu erwartende Rendite. Wer sich nicht so gut auskennt und sich auch nicht mit komplizierten Rentenprodukten befassen möchte, für den gibt es heute zum Glück eine sehr einfache Methode, um für sich selber vorsorgen zu können. Ein ETF-Sparplan ist einfach und effektiv, langfristig Vermögen aufzubauen.

Alternative ETF-Sparplan

Heute ist sehr einfach, ein kleines Vermögen aufzubauen. Dies funktioniert auch mit wenig Kapital, und zwar ganz einfach per Sparplan. Bei den meisten Anbietern kann ein solcher ETF-Sparplan sehr schnell eingerichtet werden und das meist schon ab 25 Euro monatlich.

Jetzt tauchen natürlich direkt Fragen dazu auf:

  • Wie funktioniert solch ein ETF-Sparplan eigentlich?
  • Was sollte bei einem ETF-Sparplan so alles beachtet werden?
  • Wieviel Kapital kann ich damit aufbauen?

Diese Fragen und mehr versuche ich hier einmal zu beantworten.

Das ist ein ETF-Sparplan

Was ein ETF ist und welche Vorteile dieser bringt, habe ich in dem Artikel „Welche Vorteile bieten ETFs?“ schon einmal ausführlich erklärt.

Durch einen Sparplan ist es besonders einfach, in solch einen ETF langfristig zu investieren und dies schon mit einer kleinen monatlichen Sparrate. Bei vielen Anbietern kann schon mit einer monatlichen Sparrate von 25 Euro investiert werden.

So lässt sich einfach und langfristig nach und nach ein ordentliches Vermögen aufbauen. Die Kosten sind hier sehr niedrig (je nach Anbieter sind Sparpläne sogar kostenlos). Langfristig ist eine Investition in einen breit gestreuten ETF auch recht risikoarm. Hierzu auch gerne meinen Artikel „Darum lohnt sich ein ETF auf den MSCI World“ durchlesen. Es muss sich hier also niemand wirklich sich mit einzelnen Unternehmen auseinandersetzen und diese selber analysieren.

Durch die monatliche Sparrate lässt sich auch sehr gut der Zinseszinseffekt ausnutzen. Dazu empfehle ich meinen Artikel „Zinseszinseffekt: So wird aus Geld ein Vermögen“. Je nach Einkommen sollte die Sparrate dann nach und nach immer weiter erhöht werden.

Um noch schneller voranzukommen ist es auch ratsam, direkt am Anfang eine größere Einmalzahlung zu tätigen und dann den Sparplan monatlich laufen zu lassen. So setzt der Zinseszinseffekt noch viel schneller ein, da ja schon eine gewisse Summe investiert wurde.

ETF-Sparplan und der Einstiegszeitpunkt

Durch den monatlichen Sparplan ist es so zusagen egal, wann damit angefangen wurde. Durch die monatlichen Sparraten gleicht sich der Einstandskurs durch die Schwankungen recht gut aus. Wichtig ist hier nur, dass wirklich langfristig in den ETF investiert wird durch den Sparplan.

Wer mit 20 Jahren anfängt und dann wirklich 40 Jahre durchhält und dabei die Sparrate entsprechend immer weiter erhöht, wird nach dieser langen Phase durch Kursentwicklung und Zinseszins ein kleines Vermögen vorweisen können.

ETF-Sparplan und die Kosten

Bei vielen Anbietern sind ETF-Sparpläne komplett kostenlos. Es fallen somit keine Depotkosten, Odergebühren und Verwaltungskosten an. Das erleichtert natürlich ein Investment und somit lohnen sich am Anfang auch die kleinen Sparraten ganz besonders.

ETF-Sparplan und das Risiko

Komplett risikofrei sind natürlich Investments in ETFs nicht. Das eigentliche Risiko ist allerdings recht gering, wenn die großen ETFs im Langzeitchart einmal betrachtet werden.

Gerade als Anfänger hier bitte nicht auf kleine ETFs mit speziellen Branchen oder Sektoren setzen. Solche „Sektorwetten“ können auch nach hinten losgehen und die Diversifikation ist hier recht gering. Hierzu auch mein Artikel „Durch Diversifikation Anlagerisiko vermindern“ mal lesen.

Fazit

Vermögen Aufbauen und für das Alter vorsorgen ist heute sehr leicht. Es muss nur einmal angefangen und vor allem durchgehalten werden. Das Thema Rentenlücke wird somit etwas kleiner und schon mit wenig Geld lässt sich so einfach ein Vermögen ansparen. Lieber spät als nie…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhalte werden geladen