Da sich durch die Dividenden wieder etwas Kapital angesammelt hat, habe ich heute mal bei Royal Dutch Shell A zugegriffen. Für meine Dividenden-Strategie ist dies eine sehr gute Ergänzung. 

Bei der ersten Suche ist mir aufgefallen, dass es Shell Aktie A und Shell Aktie B gibt. Also musste ich erst mal mich selber informieren, worin hier eigentlich der Unterschied besteht, Somit gibt es also die Klassen A (ISIN: GB00B03MLX29) in EUR und B (ISIN: GB00B03MM408) in britischen pence. Rein von den Aktien her gibt es keinen Unterschied. Bei beiden Shell Aktien ist die Dividende gleich hoch und auch die Stimmrechte sind genau gleich.

Worin besteht also der Unterschied zwischen Shell A und Shell B?

Es gibt hier nur einen Unterschied in der steuerlichen Behandlung bei den Dividenden. Die Shell A Aktien unterliegen niederländischen Steuerrecht und die Shell B Aktien unterliegen den britischen Steuerrecht. Wenn der Freibetrag noch nicht aufgebraucht ist, kann die Shell B Aktie von Vorteil sein. Allgemein ist zu lesen, sollte die Shell A Aktie aber bevorzugt werden. Wenn der Freibetrag überschritten ist, bringt die Shell A Aktie Netto viel mehr mehr.

Natürlich ist Shell aktuell immer noch ein Big-Player im weltweiten Ölgeschäft. Allerdings hat das Management nun auch die Zukunft im Blick und erweitert seine Geschäfte im Bereich erneuerbare Energie und erneuerbare Stromerzeugung. Shell hat sich zum Ziel gesetzt, bereits 23 der größte Stromerzeuger der Welt zu werden. Es wird für diese Umstellung sehr viel Geld investiert und ich glaube, dass Shell hier die Kurve bekommt und auch zukünftig gute Zahlen vorlegen wird.

Natürlich ist hier das Ziel, nach und nach immer unabhängiger von Öl und Erdgas zu erden. Momentan wird klar Geld mit fossilen Brennstoffen generiert und das wird auch noch einige Jahre der Gewinnbringer sein. Durch diese Gewinne kann aber der Ausbau zu erneuerbaren Stromerzeugung weiter voran getrieben werden. ich glaube, dass mittelfristig hier ein zusätzliches Standbein aufgebaut wird und sich auch nach und auch in den Bilanzen wiederfinden wird.

Noch lässt sich Shell als „schmutzig“ bezeichnen. Aber der Umbau im Konzern läuft und es wird viel Geld für die Zukunft investiert. Wenn der Wandel tatsächlich gelingt wird Shell auch in Zukunft ein großartiges Unternehmen sein.

Die Zukunft wird zeigen, ob der Umbau gelingt und sich dies hoffentlich auch positiv im Aktienkurs wieder spiegelt. Für meine Anlage-Strategie sind die Dividenden natürlich auch nicht zu unterschätzen.

Interessante Artikel zum Umbau bei Shell:

Inhalte werden geladen