Ich habe erst im Oktober 2020 angefangen mich mit dem Thema Börse zu beschäftigen. Somit ist dies meiner erster Jahresrückblick und möchte euch hier sehr gerne zeigen, was ich so alles getan habe und wie sich mein Dividenden-Portfolio eigentlich entwickelt hat.

Mein Jahresrückblick 2021

Gerade am Anfang war es nicht immer einfach und auch ich habe mich oft von Emotionen leiten lassen. Wirklich negativ hat sich dies nicht auf mein Portfolio ausgewirkt, allerdings ist dies dann eher Zufall. Erst viel später habe ich mich mehr fokussiert und die Strategie entsprechend angepasst. Mein Dividenden-Portfolio hat sich dabei sehr positiv entwickelt. Meine Ziele habe ich alle komplett erreicht, auch wenn ich die Dividenden viel zu niedrig eingeschätzt habe.

Was genau alles so passiert ist, könnt hier erfahren und ich zeige euch auch einmal auf, was und wie viel eigentlich alles so in meinem Portfolio vorhanden ist.

So verlief mein erstes Jahr an der Börse

Vor dem eigentliche Ersten Investment habe ich viel gelesen (siehe meine Buchtipps) und habe auch entsprechend viele Finanzvideos mir angeschaut. Denn gerade bei dem Thema Finanzen ist viel Wissen darüber nicht verkehrt. obwohl ich mich vorab wirklich ausgiebig informiert habe bei verschiedenen Quellen, lief dann trotzdem nicht alles so reibungslos ab.

Ich war gerade am Anfang doch immer recht unsicher, welche Aktien oder ETFs ich eigentlich kaufen möchte. Hier habe ich mich dann auch öfters erwischt, dass ich doch eher mit Emotionen gehandelt habe. Somit hier einiges gekauft und nach einigen Nachdenken dann auch wieder verkauft. Aber hin und her macht Taschen leer, wie man hier so schön dazu sagt. Habe mich auch öfters dazu verleiten lassen, auf irgendwelche Trends aufzuspringen. So landeten am Anfang auch Aktien wie Plug Power, BYD oder Xinyi Solar in meinem Portfolio. Wirklich beschäftigt habe ich mich mit diesen Unternehmen damals noch nicht. hier war ich also sehr blauäugig und habe es gekauft, weil irgendwie gefühlt alle Privatanleger dies gekauft haben.

Glücklicherweise bin ich bei allen diesen Aktien sehr gut wieder raus gekommen. Ich habe alle diese Aktien nach und nach wieder verkauft und teils hohe Gewinne eingesammelt. Dies war hier aber nur reines Glück und kann daher jedem Anleger nur ans Herz legen, informiert euch vorab über das Unternehmen.

Auch bei den ETFs war ich mir am Anfang sehr unsicher und habe einfach gekauft, ohne wirklich eine Strategie für mich vorab festgelegt zu haben. Es hat einige Monate gedauert, bis ich für mich eine Strategie festgelegt habe. Wie schon beschrieben, hatte ich viel Glück und habe kein eigenes Kapital verloren.

Mittlerweile verfolge ich klar die Dividenden-Strategie und habe aber auch Dividenden-Wachstumswerte im Portfolio. ich habe für mich auch regeln festgelegt, damit ich nicht einfach blind irgendetwas dazukaufe. Daher habe ich mich im letzten Jahr daher auch von vielen kleineren Positionen komplett getrennt. Einige dieser Positionen werden sicherlich nach und nach wieder in meinem Portfolio landen, dann aber richtig geordnet und auch wirklich gewollt.

Als Untergrenze pro Aktie/Unternehmen habe ich mir 2.000 Euro investiertes Kapital gesetzt. Wenn ich also eine Aktie kaufen, müssen mindestens 2.000 Euro in diese investiert werden. Dies kann natürlich auch in einzelnen Tranchen geschehen. Erst wenn diese Marke erreicht ist, beschäftige ich mich eventuell mit dem nächsten Unternehmen.

Da ich es nicht besser wusste, habe ich mir bei den Dividenden ein ziel von 300 Euro gesetzt. Dies habe ich durch viele Investitionen weit überschritten. Wie sich die Dividenden im Detail entwickelt haben, könnt ihr weiter unten nachlesen. Ich kann schon mal vorwegnehmen, dass es mehr als 1.000 Euro geworden sind.

Ein Ziel beim Portfoliowert hatte ich mir am Anfang nicht gesetzt. Erst so im Oktober dachte ich dann, dass ich die 60.000 Euro Portfoliowert doch schaffen könnte. Durch eigene Investitionen hat es dann erst mal nicht gereicht und im November gab es auch einen kleinen Rutsch nach unten bei den Kursen. So hatte ich schon damit abgeschlossen, dass Ziel nicht zu erreichen. Doch der Dezember hat mich dann doch überrascht. Die Kurse sind so stark in diesem Monat angezogen, dass ich mein Ziel von 60.000 Euro Portfoliowert doch noch geschafft habe.

Meine Investitionen in 2021

Leider habe ich den Corona-Crash an der Börse verpasst und bin eigentlich etwas zu spät eingestiegen (Oktober 2020). Aber erst zu diesem Zeitpunkt hatte ich meine Finanzen soweit sortiert und umgeschichtet. Ich habe den Schritt aber gewagt, damit ich im Rentenalter dann aber etwas mehr Geld zur Verfügung habe. Vor allem soll die Rentenlücke nicht zu groß werden und am besten, durch die Dividendeneinnahmen, erst gar keine Rentenlücke entstehen. Rückwirkend gesehen, habe ich allerdings schon viele Jahre liegen gelassen und hätte schon viel weiter sein können. Hinterher weiß man es immer besser.

Nachfolgend einmal kurz die Übersicht, wie viel ich eigentlich so investiert habe. In diesen Investitionen sind allerdings reinvestierte realisierte Gewinne und reinvestierte Dividenden enthalten. Alle Dividenden usw. werden von mir immer direkt wieder reinvestiert. Ich möchte hier kein Kapital aus dem Portfolio abziehen. Anlagedauer daher langfristig bei 20 Jahren und mehr.

Für 2022 ist geplant, Minimum 400 Euro jeden Monat zu investieren. Dies wird automatisch über Sparpläne ausgeführt. Was am Monatsende dann noch übrig ist beim Kapital, wird ebenfalls hier investiert. Somit sollte ich schon monatlich die 600 Euro bis 1.000 Euro schaffen. Für mich ist es wichtig, vor allem regelmäßig weiter zu investieren. Durch die Investitionen steigen dann auch nach und nach die Dividendenzahlungen immer weiter an. Durch mehr Dividenden erhöhen sich so auch immer weiter meine Investitionen, quasi von ganz alleine (Zinseszinseffekt).

Meine Portfolio-Performance 2021

Wie schon oben beschrieben, habe ich am Anfang doch eher emotional gehandelt und bin auch einigen Aktien-Hypes auf dem Leim gegangen. ich hatte hier aber Glück und habe gute gewinne mitnehmen können. Dies war aber wirklich nur reines Glück und kann nur jedem raten, nicht einfach blind zu kaufen, nur weil es überall einem so suggeriert wird. Also immer vorab mit dem jeweiligen unternehmen genau beschäftigen.

Die Gesamtperformance seit Depoteröffnung im Oktober 2020 beträgt +39,95%. Die Gesamtperformance für das Jahr 2021 beträgt +34,57%.

Für mich einfach unfassbar, wie sich mein Portfolio hier entwickelt hat, obwohl ich am Anfang doch viele Fehler gemacht habe. Mir ist hier auch bewusst, dass es nicht immer so laufen kann und es auch mal nach unten gehen wird. Ich denke hier aber langfristig und da sind Aktien und ETFs dann doch eine sehr gute Wahl. Nachfolgend einmal der Auszug von meinem Broker „Smartbroker„. Hier ist die Entwicklung sehr gut zu sehen.

Mein Dividenden-Portfolio 2021

Hier möchte ich euch mal einen Einblick geben, wie mein Dividenden-Portfolio aktuell aussieht (Stand. 04.01.2022). Dieses Portfolio ist echt und ich möchte hier alles transparent aufzeigen.

Aktuell besitze ich 20 Holdings. Davon sind 16 Einzelunternehmen, 3 ETFs und 1 kleines Sparkonto. Der aktuelle Gesamtwert liegt bei knapp über 61.000 Euro. Das habe ich so nicht erwartet und war wirklich überrascht, was so alles möglich ist.

Mein Konsumverhalten hat sich auch stark geändert. Bevor ich mein Geld in Aktien und ETFs investiert habe, wurde nicht immer so auf die Ausgaben geachtet. Doch dies hat sich nach und nach dann doch recht schnell geändert. Es kann hier schon fast gesagt werden, dass ich geiziger geworden bin. Ich überlege hier schon oft, ob ein bestimmter Konsumkauf sinnvoll ist oder nicht. Denn dieses Geld könnte ich ja auch in mein Dividenden-Portfolio investieren, was, je nach Produkt, vielleicht viel sinnvoller wäre.

Hier einmal eine kleine Übersicht über mein aktuelles Portfolio. Auch hier ist alles echt und ich habe zusätzlich mal noch einige Kennzahlen dazu eingetragen.

Die ETFs werden monatlich per Sparplan investiert. Ausgenommen ist hier der GlobalX SPFF ETF, da dieser bei Smartbroker leider nicht Sparplanfähig ist. Dies liegt aber bestimmt daran, dass dies ein spezieller US ETF ist. Viele solcher US ETFs sind in Deutschland gar nicht handelbar. Dieser ETF zahlt allerdings sehr gute Dividenden aus und das bei überschaubaren Kursrisiko.

Jetzt wird erst einmal Prospect Capital auf meinen festgelegten Zielwert von mindestens 2.000 Euro aufgestockt. Wenn ich dies erreicht habe, werde ich überlegen, wie es weiter geht. Entweder schafft es dann ein neues Unternehmen in mein Dividenden-Portfolio oder ich baue bereits bestehende Positionen weiter aus. Hier mache ich mir aber keinen Stress und überlege mir das in Ruhe, wenn es dann soweit sein sollte (hoffe jetzt schon im Januar).

Meine Dividenden in 2021

Da ich am Anfang nicht wirklich viel Ahnung hatte, wie sich die Dividenden entwickeln würden, hatte ich mir nur ein ziel von 300 Euro gesetzt. Dies war natürlich viel zu niedrig angesetzt und habe dieses Ziel dann doch recht schnell übertroffen. Nachfolgend einmal die Grafiken, wie sich meine Dividenden so entwickelt haben.

Am Jahresanfang gab es noch nicht wirklich so viele Dividenden. Dies ist mir aber bewusst, da ich ja erst im Oktober 2020 angefangen haben, in Aktien und ETFs zu investieren. Durch stetige Investitionen und Umschichtungen im Portfolio, haben sich die Dividendenzahlungen nach und nach immer weiter erhöht. In 20 bis 25 Jahren soll dieses Dividenden-Portfolio mir ein gutes passives Nebeneinkommen generieren. Vielleicht schaffe ich es ja auch vor der Rente in Teilzeit gehen zu können. Dies erfordert natürlich noch einiges an Investitionen und werde dies auch weiterhin konsequent Durchziehen.

In 2020 nach 2 Monaten hatte ich erst 34,75 Euro Dividende. in 2021 waren es dann schon 1437,91 Euro. Insgesamt somit nach 14 Monaten unglaubliche 1472,65 Euro Dividende (Brutto).

Meine Ziele für 2022

Auch in 2022 werde ich weiterhin regelmäßig investieren. Alle Dividenden und eventuelle realisierte Gewinne werden immer wieder direkt reinvestiert. ich möchte hier also kein Kapital aus meinem Portfolio abziehen.

Ziel ist weiterhin die Steigerung der Dividenden. Hier setze ich mir als Dividendenziel 2022 mindestens 2.500 Euro. Dies sollte durchaus machbar sein und ich investiere ja auch fleißig weiter.

Beim Portfolio-Gesamtwert für 2022 strebe ich mindestens 75.000 Euro an. Auch dies sollte machbar sein, außer der Markt bricht in diesem Zeitraum mal ein. Da ich langfristig investiere stellt dies auch erst mal kein Problem dar. Dies wäre dann ein guter Zeitpunkt um neue Aktien kaufen zu können.

Wie lief es bei euch so im Jahr 2021? Und welche ziele habt ihr euch für 2022 gesteckt?

Liebe Grüße,

Mario


 

Inhalte werden geladen