BUY – Allianz, Abbvie und Nestle

by Jul 3, 2021Mein Portfolio

Diesen Monat möchte ich nun wieder etwas Kapital in neue Dividenden-Aktien investieren. Diesmal sollen es eher klassische „Titel“ werden, welche weiterhin wachsen und mir eine gute Dividende ausschütten. Ins Depot haben es somit Allianz, Abbvie und Nestle geschafft.

Klumpenrisiko REITs

Mittlerweile hatten die REITs einen Anteil von 25 Prozent im Depot erreicht und dies soll auf Dauer aber wieder abgesenkt werden. Neben der Aufstockung von bereits vorhandenen Aktien steht somit der Neukauf von weiteren Dividendenaktien an. Auf meiner Liste steht aktuell Allianz, Abbvie, Nestle, Microsoft und Nibe.

Im ersten Zug habe ich nun Allianz, Abbvie und Nestle für jeweils eine niedrige vier-stellige Summe eingekauft. Somit komme ich nun auf insgesamt 35 Aktien und 2 ETFs. Vielen scheint die Anzahl an Aktien viel zu hoch zu sein. Dies ist für mich aber völlig ok. Wichtig ist hier ja nicht unbedingt was andere dazu sagen. Ich muss mich damit wohl fühlen und habe Spaß daran.

in diesem Zuge hatte ich mich auch schon damit beschäftigt die Anzahl an Einzelaktien zu reduzieren und mehr in entsprechende ETFs zu investieren. Nach langer Überlegung habe mich aber dazu entschlossen, weiterhin in Einzelaktien zu investieren. Es macht zwar etwas Arbeit, was mir aber sehr viel Spaß bereitet. Ich glaube auch, dass ich so besser die Dividenden steuern kann und auch die Rendite sollte dann höher sein. Bisher hat sich mein Depot auch gut entwickelt und auch die Dividenden entwickeln sich sehr gut.

Allianz

Die Allianz ist beim Thema Dividenden ja schon eine Standardaktie. Nun habe ich endlich auch einmal zugegriffen. Die Allianz ist ein großes versicherungsunternehmen und ist auch im Bereich der Vermögensverwaltung nicht zu unterschätzen. Der Aktienkurs entwickelt sich hierbei weiterhin sehr gut und natürlich ist auch die Dividende hier nicht zu unterschätzen. Da ich erst ein Versicherungsunternehmen in meinem Portfolio habe, passt die Allianz hier sehr gut dazu. Diese Aktie soll Buy & Hold bei mir sein. Angestrebt ist eine Haltedauer von mindestens 20 Jahren. Aufgrund des Geschäftsmodell kommt die Allianz auch recht gut durch Krisen hindurch und es ist daher kaum zu erwarten, dass sich dies in den nächsten Jahren ändern wird.

Abbvie

Auch im Bereich Pharma wollte ich etwas aufstocken und bin dabei bei Abbvie gelandet. Als Biopharma-Unternehmen ist Abbvie dabei sehr gut aufgestellt. Die Geschäftsbereiche wie Ernährung, Diagnostik und Medizintechnik werden auch in den nächsten Jahren ein gutes Umsatzwachstum bescheren und auch die Margen und gewinne werden entsprechend steigen. Als langfristiges Investment somit für mich eine sehr gute Wahl. Auch hier soll die Haltedauer mindestens 20 Jahre betragen. Und zusätzlich passt hier auch die Dividende genau in meine SStrategie. Es gibt hier also Wachstum und Dividende-

Nestle

Für viele Anleger ist Nestle angeblich ein rotes Tuch. Allerdings steigt der Aktienkurs seit vielen Jahren immer weiter an und somit investieren ja doch genug Anleger in diese Aktie. Ob es moralisch vertretbar ist, muss jeder hier für sich selber entscheiden. Für meinen langfristigen Vermögensaufbau ist Nestle genau die richtige Aktie. Mit diesem Unternehmen kommt auch wieder etwas im Bereich Konsumgüter und Nahrungsmittel in mein Depot und steigert auch so wieder ein wenig die Diversifikation. Für mich auch eine recht sichere Aktie, da Nahrungsmittel und Getränke immer konsumiert werden. Da spielen Krisen eher eine untergeordnete Rolle. Zudem ist nestle heute der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern. Auch hier wieder langfristiges Wachstum und Dividenden.

Bildquelle: alleaktien.de

Fazit

Für mich sind alle 3 Aktien ein sehr guter Kauf und passen auch sehr gut zu einer langfristigen Anlagestrategie. Ich freu mich auf weiteres Wachstum dieser Unternehmen und nehme auch gerne die Dividenden entgegen. Die Dividenden werden die nächsten Jahre immer wieder reinvestiert, um weiter Anteile nachkaufen zu können. Ziel ist ein gutes passives Einkommen (spätestens im Rentenalter) zu generieren, ohne Aktien verkaufen zu müssen.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhalte werden geladen