Performance

AktienDummy.de | 13.05.2024 | Dividenden | Mario

 

Umstellung im Depot:

Fokus auf hohes passives Einkommen durch Dividenden

 

 

 

Es ist schon eine Weile her, dass ich einen Artikel über mein eigenes Depot geschrieben habe. Das liegt vor allem daran, dass mir einfach die Zeit gefehlt hat. Gerade am Anfang hatte ich noch keine wirkliche Strategie für mich gefunden und so ging es ein wenig hin und her. Daher möchte ich hier einmal kurz zusammenfassen, was sich getan hat und wie es heute in meinem echten Dividenden Depot aussieht.

Wechsel des Brokers

Bevor ich ins Detail gehe, möchte ich kurz auf den Wechsel meines Brokers eingehen. Ich war bei Smartbroker und war sehr zufrieden. Die Benutzeroberfläche war etwas altbacken, aber es hat immer alles reibungslos funktioniert. Es gab auch Nachteile, wie zum Beispiel die sehr geringe Auswahl an Sparplänen. Dies war für mich aber nicht wirklich relevant, da ich fast ausschließlich mit Einmalzahlungen arbeite. Es gab auch keine Smartphone APP, was mich auch nicht wirklich interessiert hat, da ich hier eigentlich keine APP brauche.

Aus Smartbroker wurde Smartbroker Plus und dementsprechend habe ich auch den Depotumzug in Auftrag gegeben. Der Umzug an sich hat bei mir ohne Probleme geklappt. Leider gab es am Anfang doch hier und da ein paar Probleme in der Bedienung. Das war aber auch zu erwarten, da eine komplett neue Desktop und Smartphone APP mit einer neuen Bank im Hintergrund entwickelt wurde. In der Zwischenzeit hat sich sehr viel getan und ich empfinde diese aktuelle Entwicklung als sehr positiv.

Umschichtung im Depot

Da ich erst sehr spät mit dem Investieren begonnen habe, habe ich von Anfang an auf Dividenden gesetzt. Diese sollen mir spätestens im Alter ein ordentliches Zusatzeinkommen sichern. Ich möchte keine Aktien verkaufen müssen und werde dann wahrscheinlich alles an meinen Sohn vererben.

Die Strategie war bei mir nicht ganz klar und so gab es doch einige Aktivitäten im Depot, die nicht immer sinnvoll waren. Mittlerweile habe ich mich aber auf dividendenstarke ETFs konzentriert und konnte so meine Dividenden extrem steigern.

Solche hohen Dividenden bedeuten in der Regel auch ein höheres Risiko. Daher versuche ich hier entsprechende ETFs zu finden, bei denen sich auch die Kursschwankungen in einem vertretbaren Rahmen bewegen. Von einzelnen Aktien oder Unternehmen trenne ich mich nach und nach. Einige Aktien sind aufgrund ihres Geschäftsmodells und der steigenden Zinsen leider noch im Minus. Diese Aktien bleiben aber im Depot und werden erst verkauft, wenn es sich für mich lohnt.

Dividendenstarke ETFs

Nach dem Umzug des Brokers hatte ich Glück und konnte tatsächlich US ETFs an der New Yorker Börse kaufen. Gerade im Bereich der Dividenden-ETFs ist die Auswahl in den USA deutlich größer als in Europa.

So konnte ich interessante ETFs wie den Simplify Volatility Premium ETF (US82889N8636), den YieldMax NVDA Option Income Strategy ETF (US88634T7744), den VanEck Vectors BDC Income ETF (US92189F4110) oder auch den Global X S&P 500 Covered Call ETF (US37954Y4750) erwerben. Durch diese Käufe konnte ich die Dividenden enorm steigern.

Ein absoluter Glücksgriff war bisher der YieldMax ETF. Dieser ETF schüttet monatlich aus. Ich habe dort ca. 9.100 Euro investiert (Kauf in zwei Tranchen). Dieser ETF hat mir also schon viermal eine Dividende ausgeschüttet. Diese vier Ausschüttungen summieren sich auf knapp 3.000 Euro brutto. Mal sehen, ob es so weiter geht.
Ergänzt wurde mein Dividendendepot durch den INVESCO SENIOR INC.T. SBI (US46131H1077), den Global X Nasdaq 100 Covered Call UCITS ETF (IE00BM8R0J59) und den PIMCO Dynamic Income Fund (US72201Y1010). Durch diese Käufe konnte ich meine Dividenden deutlich steigern.

Hohe Dividenden bedeuten hohes Risiko

Ich bin mir bewusst, dass hier auch das Risiko deutlich gestiegen ist. Diese Produkte werden keine enormen Kurssteigerungen auslösen. Für mich ist es wichtig, dass der Kurs stabil bleibt und gerne auch seitwärts läuft. Ich achte hier auch auf die Dividenden.

Hier schaue ich mir die Entwicklung öfter an und verkaufe im Zweifelsfall auch wieder. Die hohen Dividenden werden immer wieder regelmäßig reinvestiert, um den Zinseszinseffekt weiter zu erhöhen. Im Vergleich zu 2023 sollte ich 2024 die Dividenden mehr als verdoppeln können.

American Depositary Receipt (ADR) – Eine einfache Erklärung

American Depositary Receipt (ADR) – Eine einfache Erklärung

Warum es ADRs gibt und welche Vorteile und Risiken sie mit sich bringen, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem erklären wir den Unterschied zwischen unsponsored und sponsored ADRs. Zunächst ein kurzer Überblick über die wichtigsten Fakten.

Im Depot: Einführung in den Simplify Volatility Premium ETF

Im Depot: Einführung in den Simplify Volatility Premium ETF

Der Simplify Volatility Premium ETF ist eine innovative Anlagemöglichkeit für Investoren, die durch den Einsatz von Volatilitätsstrategien einen Mehrwert erzielen möchten. Dieser ETF bietet eine einzigartige Kombination aus Risikomanagement und Renditepotenzial.

Kostengünstig investieren trotz aktiver Verwaltung: Ein realistisches Ziel?

Kostengünstig investieren trotz aktiver Verwaltung: Ein realistisches Ziel?

Die Welt der Geldanlage ist geprägt von einer zunehmenden Komplexität und Unsicherheit, die insbesondere durch politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Krisen weltweit verstärkt wird. Diese globalen Unsicherheiten führen zu erheblichen Schwankungen an den Finanzmärkten, was es für Anleger schwieriger macht, verlässliche, langfristige Investitionsentscheidungen zu treffen.

Die Grundlagen von UCITS: Sicherheit und Transparenz in der EU

Die Grundlagen von UCITS: Sicherheit und Transparenz in der EU

UCITS, die Abkürzung für „Undertakings for Collective Investment in Transferable Securities“ (Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren), ist ein harmonisiertes Regelwerk, das in der Europäischen Union zur Standardisierung und Überwachung von Investmentfonds geschaffen wurde.