Unilever

Unilever | Aktie

WKN: A0JNE2 | ISIN: GB00B10RZP78

Ein bekannter britischer Konzern ist Unilever mit seinem Hauptsitz in London. Für eine Dividenden-Strategie gehört diese Aktie einfach in das eigene Portfolio. Dies stellt eine Art Fundament dar.

Unilever ist einer der größten Hersteller von Verbrauchsgütern. Allerhand Geschäftsbereiche sind in diesem Unternehmen zusammen gefasst. So z.B. die Produktion von Nahrungsmitteln, Kosmetik-Produkte und auch Körperpflege-Produkte.

Unilever plc

Aktiv ist Unilever in ca. 100 Ländern verteilt über den ganzen Globus. Bei Umsatz und Gewinn steht Unilever auch nicht schlecht da. Da Unilever in zwei verschiedenen Aktien gelistet war ( Unilever N.V. mit Sitz in Rotterdam und Unilever plc mit Sitz in London) gab es immer wieder Fragen von Aktien-Anfängern wie mich. Welche Aktie sollte man hier denn kaufen?

Dieses Problem hat sich 2020 dann endgültig erledigt. Hier wurden die Aktien zusammengeführt und sind nun einheitlich unter Unilever plc zu finden. Also nur noch eine Aktie für ein Unternehmen.

Unilever Marken

Wie zu sehen ist (Bild: aktienfinder.net) hat Unilever einige Marken im Programm. Sehr viele Produkte verwendet wohl jeder von uns und das wahrscheinlich täglich. Beim Kauf im Supermarkt denkt natürlich keiner darüber nach, dass genau diese Marke zu Unilever gehört.

Unilever ist somit sehr breit aufgestellt und sollte auch zukünftig genug Umsatz generieren können. Ob Unilever durch neue Produkte weiter wachsen kann, wird sich zeigen. In dieser Branche kommt Wachstum meist von Übernahmen ander Unternehmen. Für mich aber ein gutes Basisinvestment. Die Unilever Aktien werde ich langfristig halten.

Unilever Aktie Historie

Unilever Dividende

Natürlich muss auch ich hier einmal schauen, ob die Dividende sicher und vor allem auch nachhaltig ist. Nur auf eine hohe Dividende zu schauen, sollte man tunlichst unterlassen. So viel konnte ich bisher schon lernen.

Hier sollte vielmehr auf andere Kennzahlen geachtet werden. Unilever gilt in jedem Fall als sicherer Dividendenzahler und wird daher auch von vielen Anlegern mit gleicher Strategie empfohlen. Die Dividende selber wird dabei pro Quartal an die Aktionäre ausgezahlt.

Auf lange Sicht sollte man sich hier auch mal die Verschuldung des Unternehmens genauer anschauen. Die Verschuldungsquote liegt aktuell bei über 70 Prozent und scheint für solch ein Unternehmen erst mal recht hoch. Dies ist aber bei Unilever nicht unbedingt so schlimm. So wie ich mittlerweile gelernt habe, ist die  die Gewinn- und Cash-Flow-Stabilität von Unternehmen eine wichtige Kennzahl, die man sich in jedem Fall einmal anschauen sollte. Da hier regelmäßige und vor allem stabile Gewinne jedes Jahr generiert werden, kann Unilever seine Schulden, respektive die Zinsen, zurück zahlen. Durch die stabilen Gewinne ist auch die Zinslast anscheinend hier nicht mehr so hoch.

Für die Dividenden-Strategie ist zusätzlich auch die sogenannte Ausschüttungsquote zu beachten. Diese Ausschüttungsquote sollte dabei immer 100 Prozent liegen. Alles über 100 Prozent ist nicht so gut, da hier Geld aus der Substanz des Unternehmens abgezweigt wird, um die Dividende bedienen zu können. Unilever dürfte um die 70 Prozent aktuell haben und daher noch ein guter Wert. So wie zu lesen ist, ist die Dividende bei Unilever sehr sicher und für eine Dividenden-Strategie also genau das richtige Unternehmen.

Unilever Umsatz, EBIT, und Gewinn

Unilever KGV, KUV, und EBIT-Multiple

error: Content is protected !!